Am Ende sind alle happy … ?!

„Es ist auch meine sechste Stunde …“ zitierte Frau Heyer, Bibliotheksleiterin, einen ihrer damaligen Grundschullehrer der Grundschule Trebbin. Es ist Donnerstag, der 24. Februar 2022, 6. Stunde. Herzlich begrüßte die Stadtbibliothek Hans Clauert die Klasse 4a mit Frau Martin. Leider konnten nicht alle der 20 Schüler an der gemeinsamen Unterrichtsstunde, die von der Bibliothek gefüllt wurde, teilnehmen.

Ziel des Bibliotheksbesuches war eine Auffrischung zum Thema Bücherei und die Herausgabe eines Klassensatzes/einer Ganzschrift. Frau Martin und Frau Heyer hatten sich ein paar Tage zuvor dazu verständigt. Da es die sechste Stunde war, lag eine gewisse Herausforderung darin, die Aufmerksamkeit zu erlangen, um Wissen zu vermitteln, um Lesefreude zu erzeugen und Spannung für den Klassensatz aufzubauen.

Nach einer kurzen Vorstellung ihrer Person und Fragen der Kinder, las sie aus „Nelli Spürnase und die verschwundenen Bücher“ von Julia Donaldson (zu entleihen in der Stadtbibliothek Hans Clauert) vor. Mit den Kindern erarbeiteten sie, an welchem zauberhaften Ort sie sich befanden, was man hier ausleihen kann und welche Regeln hier gelten. Verbunden mit der Frage, welche Handyregeln an der Schule, bzw. in der Klasse, gültig sind und mit der Frage, ob Haustiere hier gestattet werden.

Nachdem im „Bibliotheks-Wir“ die Fakten zur Einrichtung zusammengetragen wurden, hieß es für die Kinder wieder entspannen. Es wurde Lagerfeuerromantik geschaffen und Frau Heyer stellte kurz den Inhalt des Klassensatzes vor und las eine Passage daraus. Wie es weitergeht müssen die Kinder natürlich selbst herausfinden!

Bei dem Klassensatz handelt es sich um den Roman „Happy. Der Hund im Handy“, von Thomas Feibel, erschienen im Carlsen Verlag. Auf 175 Seiten erfahren die Kinder welche Einschränkungen und Verluste ein Handy mit sich bringen kann. Sie stoßen auf Themen wie Urheberrechte und Fake-News, aber ohne, dass diese Themen benannt werden. Darf ich andere unwissentlich fotografieren? Sollte ich wirklich alles freigeben oder gar teilen? Gemeinsam können wir unsere Kinder auf den Umgang mit Medien vorbereiten.

Lesen Sie nachhaltig mit ihrer Stadtbibliothek. Sparen Sie Raum, Zeit und Geld und nutzen Sie den Vorteil hier in Trebbin – ihr Kind darf innerhalb der Schulzeit und der Öffnungszeit allein die Stadtbibliothek besuchen!

Gute Unterhaltung wünscht Stadtbibliothek Hans Clauert Anika Heyer




68 Ansichten0 Kommentare